[*]   Aktuell   Produktionen   Wir   Archiv   Kritiken/Downloads   




wie den vater nicht töten


Text: Berkan Karpat / Zafer Senocak
Produktion: Freies Theater München (FTM)
George Froscher & Kurt Bildstein
Regie Video Raum Kostüme: George Froscher
Organisation technische Leitung: Kurt Bildstein
Assistenz: Peter Pruchniewitz
Licht: Michael Bischoff

Darsteller: Gabriele Graf, Kurt Bildstein, Amaru Gatter, Johny Martinez, Renat Melamed, Viktor Rencelj, Philipp Weitzdörfer

Das Freie Theater München - FTM setzt sich in seinem neuen Theater - Projekt "wie den vater nicht töten" mit dem gleichnamigen, szenischen Poem der beiden deutsch-türkischen Autoren Berkan Karpat / Zafer Senocak auseinander.

Berkan Karpat der nicht nur in München einige aussergewöhnliche Kunstereignisse verwirklichen konnte steht innerhalb der Münchner Kulturszene als fester Begriff. Karpat in Deutschland aufgewachsen in Istanbul geboren verfasste zusammen mit Zafer Senocak einen sehr persönlichen in Buchform erschienen Text.

Zafer Senocak in Ankara geboren ebenfalls in Deutschland aufgewachsen zählt zu den international anerkannten deutschtürkischen Schriftstellern. Vielfach wurde er für seine literarischen Werke ausgezeichnet.

Zwei Künstler - Zwei Deutsche Türken - Türk Almanlar. Beide Autoren gehen in ihrem Text auf Identitätssuche. Was bedeutet ihnen ihre türkische Herkunft. Unter anderem stellen sie Mustafa Kemal Pascha genannt Atatürk Vater aller Türken als Vaterbild in den Mittelpunkt. Atatürk trank bis zu 40 Tassen Mokka täglich. Er las im Kaffeesatz die Zukunft des “Neuen Menschen“ dazu das tägliche Politgebäck der Welt. Der Staat als allmächtiger und autoritärer Vater. Übervater Atatürk dient als Ausgangspunkt ihrer vielseitigen Identitäts-Spurensuche und Inspirationen. Gleichzeitig findet eine akribische Forschung nach kultureller Herkunft (Wurzeln) statt. Kenntnisse aus diesen Recherchen dienen als Arbeitsgrundlage. Mythen - philosophische Reflexionen - Poesie fliessen in den Text ein. Zwei türkische Söhne in Deutschland. Es könnte auch heissen “Leben in zwei Welten.“ Witz - Pop-Geschichte - Selbstironie enthält das farbige Programm der Beiden. Karpat und Senocak ist hier eine “deutsch türkisch“ übergreifende Identitätsgeschichte gelungen.

"wie den vater nicht töten" findet mit Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und i-camp / neues theater münchen statt.


[ zurück ]

FTM : GEORGE FROSCHER & KURT BILDSTEIN - Steinsdorfstr. 19, D-80538 München - FON: +49 (0)89 - 20091402 : IMPRESSUM